mobile Waagen
Mobile Sicherheitstechnik

Geschwindigkeitskontrolle 

Mit In- & Outdoor-Erkennungssystem

LOS3000 – Anker für Geschwindigkeitsreduzierung

Das Assistenzsystem dient dazu, beim Betrieb von Flurförderzeugen Personen in unmittelbarer Nähe zu erkennen, den Staplerfahrer und die Personen zu warnen. Weitere Einsätze sind Geschwindigkeitsreduzierungen in Gefahrenbereichen wie vor Toren, Kreuzungen, Fußgängerüberwegen und Produktion mit Mischverkehr. Ebenso ist ein Kollisionsschutz von Gabelstaplern untereinander möglich.

Das System arbeitet mittels Funktechnologie im 2,4 GHz Band (Kanal 26) und im UWB Band bei 6,6 GHz (Kanal 5). Detaillierte technische Informationen stehen bei Rückfragen zur Verfügung.

Anwendungsbeispiel:

Anker für Bereichsabsicherung mit Geschwindigkeitsreduzierung

  • In gefährlichen Zonen
  • Im Kreuzungsbereich und bei Tordurchfahrten
  • Benötigte Komponenten: 1 Stk. Keeper pro Fahrzeug, 1 oder 2 Stk. Anker, 1 Stk. Mastschalter (nur in Verbindung mit Höhenabfrage)

LOS 3000 ist ein Sicherheitssystem für Gabelstapler und Personen. Es handelt sich um ein 2teiligse Erkennungssystem für Personen und Fahrzeuge. Die zwei getrennten Geräte Controller Assist F und Personen-Melder Assist P funktionieren durch Funksignale. Gerät Assist F wird am Stapler montiert, Assist P wird von Arbeitern im Lager getragen. Nähern sich Stapler und Arbeiter so gibt es eine Warnung, der Abstand ist selbstverständlich einstellbar. Somit können Gefahren schon rechtzeitig erkannt und vermieden werden.

Vorteile des Personen und Fahrzeugerkennungssystems:

  • Alarm (optisch, akustisch, Vibration) bei Träger und Fahrer ohne Blick auf eine Anzeige
  • Exakte Warnung  in einem einstellbaren kreisförmigen Warnbereich rund um den Stapler
  • Kostengünstig nachrüstbar da keine Verkabelung nötig

 Vermeidung von Kollisionen zwischen Stapler und Arbeiter durch Erkennungssystem

Assist P bestimmt den Abstand zwischen Gabelstapler und Personen auf Basis eines Funksignals. Das Sicherheitssystem warnt somit beide Gefahrenzonen, den Fahrer des Geräts und den Fußgänger. Ein kreisförmiger Warnbereich um den Stapler wird gebildet. Es gibt keinen toten Winkel und auch um die Ecke und hinter Hindernissen werden Gefahren erkannt. Der Assist P wird mittels Clip an der Kleidung befestigt und ist mittels zweier Drucktasten leicht bedienbar. Natürlich hat er ein geringes Gewicht und ist klein für einen angenehmen Tragekomfort. Der Alarm (Vibration, optisch, akustisch) ist nicht zu ignorieren.

 Anker – stationäre Absicherung

Zusätzlich besteht die Möglichkeit einer stationären Bereichsabsicherung durch Anker. Die Anker werden an kritischen Stellen im Lager fix installiert.

ELOspeed

Der Übergang vom Innen- zum Außenbereich stellt die Logistikverantwortlichen in Unternehmen häufig vor eine besondere Herausforderung. Im Freien dürfen Stapler für maximale Produktivität mit der zulässigen Höchstgeschwindigkeit betrieben werden. Passieren sie die Grenze zum Innenbereich, ist diese oft nicht mehr erwünscht. Ein Fahrzeug mit Maximalgeschwindigkeit im Innenbereich stellt ein erhöhtes Sicherheitsrisiko dar. Das Thema Sicherheit hat in der Logistik eine hohe Priorität, daher gibt es verschiedenste Assistenzsysteme, die Fahrer von Flurförderzeugen (FFZ) bei den täglichen Anforderungen unterstützen. Zur Erhöhung der Arbeitssicherheit in der Intralogistik hat ELOKON das voll automatisierte In-/Outdoor Erkennungssystem ELOspeed entwickelt.

Mit ELOspeed ist es möglich, Gabelstapler die in einen Innenbereich einfahren, zu drosseln, ohne dass der Fahrer im Außenbereich auf die mögliche Höchstgeschwindigkeit verzichten muss. Hierbei überwacht und erkennt ELOspeed Überbauungen (wie beispielsweise das Hallendach) senkrecht oberhalb des Gabelstaplers. Dies ermöglicht ELOspeed die Geschwindigkeit des Flurförderzeuges anzupassen. Und das alles voll automatisch. Der Erfassungsbereich des Radarsensors reicht von 2 bis zu einer maximalen Entfernung von 24 Metern über dem installierten Sensor. Dieser strahlt senkrecht über dem Fahrzeug nach oben. Solange der Sensor keine Überbauung erkennt, ist das Fahren in der Maximalgeschwindigkeit möglich. Wird ein Objekt, beispielsweise ein Hallendach, erkannt, drosselt ELOspeed die Geschwindigkeit des Flurförderzeuges (FFZ) auf Anforderung auf die gewünschte Geschwindigkeit herunter. Gelangt das Fahrzeug zurück in den Außenbereich, kann wieder auf die Höchstgeschwindigkeit beschleunigt werden. ELOspeed ist einfach und flexibel auf die kundenspezifischen Anforderungen und Verkehrsregeln anzupassen und führt so zu einer Optimierung der Arbeitssicherheit der Mitarbeiter in modernen Logistikbetrieben.

Vertriebspartner

Als Vertretung des niederländischen Herstellers RAVAS in Österreich können wir Ihnen Neugeräte, Ersatzteile, Reparaturen sowie das Service  - alles aus einer Hand, innerhalb kürzester Zeit anbieten. Zudem sind wir Partner von CYPAG S.R.L., Lagertechnik Müller und Partner GmbH und Proxipi S.A.S.

Ing. Thomas Atzl
Brunnerau 15
6393 St. Ulrich am Pillersee

Telefon: +43 664 2432996
Fax: +43 5354 88437
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Layout & Design

facebook

Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie die Website und ihre Angebote nutzen und weiter navigieren, akzeptieren Sie diese Cookies. Dies können Sie in Ihren Browsereinstellungen ändern.